Sie sind hier: Geschichte

Geschichte

Es waren einmal zwei Modellbaufreunde aus Weinheim an der Bergstraße, die eine Menge Modellbaumaterial im Laufe der Zeit kauften, in der Absicht, in ruhigen Zeiten eine große Anlage zu bauen. Dazu kam es allerdings nicht und sie wollten alles wiederverkaufen. Wegen des schlechten Angebots spielten sie mit dem Gedanken, alles an einen Jugendclub zu verschenken. Die bundesweite Suche nach einem solchen Club war zunächst erfolglos.

Da trat unser Gründungsmitglied Lienhard P., der ein Freund der Beiden war, auf den Plan. Zusammen mit Hubert H. hatte er sich das ein oder andere Mal über die Möglichkeit einer Vereinsgründung unterhalten. So kam der Gedanke auf, das Material im Wert von damals ca. 30.000 DM in einen neu zu gründenden Jugendclub zu investieren.

Die beiden Herren aus Weinheim erklärten sich sehr gerne bereit, das Ganze diesem Verein zur Verfügung zu stellen. Was lag da näher, als im August 1999 im Mitteilungsblatt der Gemeinde Remshalden zu einer Gründerversammlung aufzurufen. Eine geeignete Räumlichkeit war dank der Gemeindeverwaltung auch bald gefunden.

Durch die Renovierung der Grund- und Hauptschule wurden Räume als Klassenzimmer hergerichtet, die dann danach nicht mehr gebraucht wurden. Für den Start des "Jugend-Modellbahn-Club Remshalden e.V." war dies aber eine recht geeignete Lokalität dank des Einsatzes von Bürgermeister Zeidler.

So fing alles an - fast wie im Märchen - und heute sind wir ein integrierter Teil des Vereins- und vor allem der Jugendarbeit in unserer Kommune. Regelmäßige Teilnahme an den Weihnachtsmärkten sowie verschiedenen Ausstellungen und Vorführungen sind Teil unseres Vereinslebens geworden und werden auch von den Bürgern, insbesondere der Kinder mit Vorfreude erwartet und besucht.

Unsere erste Anlage mit L-förmigem Grundriss war für unsere jungen und auch älteren Mitglieder "Trainingsfeld", bevor dann die große, stationäre Anlage entstehen sollte. Beide im Zweileiter-Gleichstrom-System der Fa. Fleischmann.

Die Anlage, aber auch die Anzahl der jugendlichen Mitglieder, ist im Laufe der Jahre gewachsen und wir mussten uns etwas anderes überlegen, denn immerhin hatten wir zwischen 20 und 30 Jugendliche zu beschäftigen. So wurde die Idee von Thomas H. aufgenommen, Module mit dem Märklin C-Gleis-System zu bauen, wobei die Jugendlichen ihre Ideen über die Gestaltung einbringen und ausführen konnten. Die beiden Bahnhofsmodule wurden allerdings von den beiden Initiatoren Thomas H. und Dieter F. gebaut, wie auch einige andere Module.

Ein Höhepunkt in der "Vereinsgeschichte" war die Modulausstellung im Rahmen unseres 5-jährigen Bestehens, wo wir in der Aula der Grundschule ca. 50m Anlage aufgebaut hatten.

Im Jahre 2006 hat dann der Club auch eine Patenschaft übernommen, mit dem Zweck, den S-Bahn-Haltepunkt Geradstetten zu pflegen und sauber zu halten.

Ganz besonders stolz sind wir auf das Erscheinen eines Beitrages in der Mai-Ausgabe 2008 des Eisenbahn-Journals über unseren Club, wo sogar ein Bild unserer Anlage das Titelbild ziert.

In der Zwischenzeit sind noch weitere Module entstanden (Stand heute ca. 60 Module und ca. 130m Fahrstrecke in 1:87, umgerechnet wären das ungefähr 11km), wobei das neue Bahnhofsmodul zu erwähnen ist, das aus drei Teilen à 1,42m besteht.

Aus: Festschrift - 10 Jahren Jugend-Modellbahn-Club Remshalden e.V.

Derzeitiger Mitgliederstand (16.03.2012): 28 Jugendliche und 28 Erwachsene

Impressum | Sitemap
Wir wünschen Ihnen ein
gutes neues Jahr 2020!